Beim Werfertag in Schwarzenbruck konnte Jan Weber M14 mit 9,08m das Kugelstoßen für sich entscheiden. Im Diskuswerfen landete Jan auf Platz 3. Sein weitester Wurf wurde mit 25,13 m gemessen.
Ergebnisliste:

Die maximale Teilnehmerzahl für den 30. Altmühltriathlon 2019 ist erreicht.

Leider können wir für dieses Jahr keine Anmeldungen mehr entgegen nehmen.

Kommt einfach zum Zuschauen und Anfeueren vorbei und macht dann hoffentlich nächstes Jahr mit!

Viele Grüße
Triathlon-Team
TV 1862 Leutershausen e. V.

Jan steigert sich um über 1 m

Am Fronleichnamstag hatten die Crailsheimer zu einem Werfertag eingeladen.
Mit Tom Staunton und Jan Weber waren zwei M14 Jungs am Start.
Gleich in der ersten Disziplin des Tages im Kugelstoßen konnten beide ihre Bestleistung verbessern. Jan knackte im zweiten Durchgang mit 9,04m zum ersten Mal die 9 m Marke
und ließ dann im dritten Durchgang 9,93m folgen. Seine alte Bestleistung von 8,75m konnte er somit erheblich verbessern. Tom steigerte seine Bestleistung von 7,06 m auf 7,41m.
Mit dem 600 Gramm Speer erreichte Tom diesmal 23,36m.
Im Diskuswerfen konnten beide leider nicht an ihre Trainingsergebnisse anknüpfen.
Der beste Versuch von Jan landete bei 23,81. Toms bester Versuch leider nur bei 20,72m.
Ergebnisliste:

 

Nachdem Florian Bremm Ende Mai in Oordegen die Norm über 3.000 Hindernis für die U20 EM in Schweden erfüllt hatte, war nun ein Start bei den Deutschen U23-Meisterschaften in Wetzlar erforderlich, um die Richtlinien des Deutschen Leichtathletikverbandes zu erfüllen.
Bremm entschied sich für die 1500 m. Von Beginn an zeichnete sich ein für Meisterschaften typisches „Bummelrennen“ ab. Die 800 Meter-Marke wurden nach etwa 2:27 min durchlaufen. Dafür waren die letzten 500 Meter des Rennens um so schneller wofür Bremm etwa 70 Sekunden benötigte. Am Ende reichte es für den Colmberger auf der ungewohnt kurzen Distanz nach 4:09,87 min für den neunten Rang. Bremm war der einzige bayerische Läufer im Feld, der Meistertitel ging in 4:05,28 min an Marc Tortell vom hessischen TV Rendel. Von Wetzlar aus ging es direkt mit dem Bundestrainer zu einem 12-tägigen Trainingslager nach Oberhof.

Platz fünf im Mehrkampf für Karlheinz

In Zella-Mehlis ermittelten die Senioren ihre Deutsche Meister in den Mehrkämpfen.
Karlheinz Seyerlein belegte in seiner Altersklasse M75 mit 2.414 Punkten den fünften Rang.
Die meisten Punkte sammelte Karlheinz über 200 m wo er in 33,33 sec. eine neue Jahresbestleistung aufstellte und zweitbester seiner AK war.

Ergebnisliste:

 

 

Die erste Fußballmannschaft des TV 1862 Leutershausen hat die Rückkehr in die Kreisliga gemeistert. „Gemeistert“ ist diesmal die wohl treffendste aller Beschreibungen, da der Sprung in die höchste Liga des Fußballkreises Nürnberg-Frankenhöhe als Spitzenreiter gelang und nicht wie 2014 über den Umweg der Relegation. Diese Freude teilen wir mit den anderen Tabellenführern der verschiedenen Spielklassen der Region.

 

Ein Alleinstellungsmerkmal gilt es jedoch zu erwähnen, das einem Fußballer im Laufe seiner Karriere nicht oft widerfährt: „Ungeschlagen“ lautet dies. Keine einzige Saisonniederlage in den 26 Partien zu kassieren ist außergewöhnlich und unterstreicht den Zusammenhalt die Einsatzbereitschaft und Leidenschaft, die unser Team Woche für Woche an den Tag legte. Unter dem Strich stehen nun 66 Punkte auf Haben-Seite bei einem Torverhältnis von 86:26.

 

Dementsprechend überschwänglich wurde der Saisonabschluss gefeiert und an dieser Stelle möchten wir uns bei allen Zuschauern, Ehemaligen und Gönnern bedanken, die zum Gelingen dieses tollen Abends beigetragen haben. Diese Aufstiegsfeier könnte jedoch nicht die letzte gewesen sein, denn auch unsere zweite Mannschaft spielt eine bemerkenswerte Saison und holte sich den zweiten Tabellenplatz der B-Klasse. Dieser berechtigt zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation, die bereits am vergangenen Freitag in Obernzenn begann. Den Gegner, die SpVgg aus Thierberg (Lkr. NEA), besiegt man mit 3:2.

Das nächste Spiel findet nun am Dienstag, den 18. Juni, beim SV Raitersaich statt. Diesmaliger Gegner ist die SpVgg Nürnberg II. Viel Erfolg bei dieser Aufgabe!

 

mit sportlichen Grüßen

 

 

Schon traditionell findet der Sprint- und Laufabend in Gunzenhausen kurz vor Pfingsten statt.
Karlheinz Seyerlein war mit seinem 100-Lauf durchaus zufrieden, denn die gestoppten 16,19 sec. waren bei Gegenwind von knapp über 2 m Sekunde erreicht worden. Über 200 m blieben die Uhren für den 79-jährigen bei 34,82 sec. stehen.
In der Altersklasse M14 waren Jan Weber und Tom Staunton jeweils über 100 m und 80 m Hürden am Start. Beide konnten sich gegenüber dem Saisoneinstieg steigern.

Ergebnisliste:

 

Titel für Simon und Jan

Bei optimalen Leichtathletik-Wetter fanden die mittelfränkischen Meisterschaften in Herzogenaurach statt. Für den TVL gab es zwei Titel durch Simon Körber im Hochsprung und Jan Weber mit der Kugel.



Bei drei Starts gab es gleich drei Mal Edelmetall für Simon Körber. Der U18 Athlet konnte nun erstmals die 1,85m überspringen, schaffte alle Höhen im ersten Versuch und gewann somit den Titel des Bezirksmeisters. Ebenfalls eine neue Bestweite gab es für Simon im Weitsprung mit 5,72 m und wurde damit mit Bronze belohnt. Ebenfalls Platz drei gab es für den Colmberger über 110 m Hürden in 17,47 sec.
Überraschend Gold gab es für Jan Weber M14 im Kugelstoßen mit 8,75 m. Isabel Ammon belegte im Hochsprung der Altersklasse W13 mit 1,30 m den sechsten Platz. Über 60 m Hürden konnte sie ihre Bestleistung erheblich verbessern und landete mit 11,25 sec. auf dem siebten Rang. Das Küken im TVL-Team war Ronja Stritzel. Die 12-jährige belegte im Speerwurf Platz 4. Über 800 m war sie trotz 2:47,69 min und Platz fünf nicht zufrieden. 

Ergebnisliste:

 

Simon in Südtirol

Aufgrund seiner konstant guten Hochsprungleistungen zu Beginn der Saison bekam Simon Körber für den  26.05.2019 eine Einladung vom Landestrainer des BLV, um am Brixia Meeting in Südtirol, einem internationalen Leichtathletik Vergleichskampf für U18 Regionalmannschaften teilzunehmen.

Wieder einmal bestätigte der Colmberger seine gute Form mit übersprungenen 1,80m, wobei er nur knapp an 1,85m scheiterte, was eine Steigerung seiner bisherigen Bestleistung von 1,83m bedeutet hätte.  So belegte er Rang 10 und holte damit 11 Punkte für Bayern.

Das bayerische Team belegte in der Gesamtwertung Rang 6 von 20 Auswahlmannschaften aus Italien, Baden-Württemberg, der Schweiz und Slowenien.

Für die Pfingstferien bekam Simon eine Einladung für einen Hochsprunglehrgang des Landestrainers Sebastian Kneifel an der Sportschule Oberhaching, eine schöne Bestätigung seiner Leistungen und seines Trainingseifers.
Bericht: Helge Dreßler

http://www.fidal.it/risultati/2019/COD7707/Gara226.htm

Beim Kinderleichtahletiksportfest waren wir mit 3 Mannschaften am Start. Es musste jeweils ein 4-Kampf absolviert werden. Bei der U8 holten sich die roten Raketen mit Robin Thiele, Nina und Maya Johnson, Juliana Hessenauer, Jan Vetter und Julia Zogalla einen unangefochtenen 1 .Platz. In der Altersklasse U10 setzten sich die roten Flitzer mit Ben Vetter, Mia Back, Sarah Thiele, Zoe Wilzin, Jonas Ammon, Lilli Dahmen und Manuel Hessenauer gegen acht Mannschaften durch und holten Gold. Auch unser 2. Mannschaft die TVL Bande kam mit dem 3. Platz aufs Stockerl! Hier dabei waren Maria Schaudi, Max Kraheberger, Raphael Kressel, Max Rühl, Luca Forster, Fabian Trauner und Elisa Förster. Insgesamt ein super Ergebnis für den TVL!!

 Nau 2019Nau 2019 5

Die Leutershäuser Kinder in der Altersklasse U12 konnten an den guten Leistungen ihrer jüngeren Vereinskollegen vom Vortag in Neuendettelsau anknüpfen. Bei unserer Premiere in Ipsheim setzte sich die „Alarmstufe Rot“ gegen die zwei Mannschaften aus Ipsheim sowie Burghaslach durch und erreichte den ersten Platz.

Neben Tom Weber, Lukas Walz, Alina Meier, Jannes Lösel und Franziska Kraft konnte sich vor allem Fabian Schwab mit 103,5m aus drei Schlagballwürfen hervortun. Weiterhin überwand er wie auch Paul Schaudi 1,16m im Hochsprung.
Bei den Mädchen konnten sich Miriam Hessenauer und Nina Wolf mit übersprungenen 1,18m freuen. Letztere glänzte auch wie Romy Stritzel im 50m Sprint mit 8,01sek. bzw. 8,12sek.

So konnte sich Romy an ihrem Geburtstag mit einem zweiten Platz in der Einzelwertung selbst beschenken. Nina Wolf belegt in ihrer Altersklasse Rang 1. Abgerundet wurde das super Ergebnis von  Fabian auf dem zweiten und Miriam auf einem dritten Rang.

Ipsheim2019.JPG