Flo Bremm holt sich mit Platz 2 Ticket für die Cross-EM

Ausschlaggebend für die Nominierung zu den Cross-Europameisterschaften am 12. Dezember in Dublin war für die Aktiven und U23-StarterInnen der Sparkassen Cross in Pforzheim. In einem gemeinsamen Rennen mit den Männern mussten sich die U23-Starter ebenfalls auf der 8.800 m langen und schweren Strecke beweisen. Nach einem verbummelten Start konnte sich Flo so nach und nach bis auf Platz zwei nach vorne schieben. Diesen Rang konnte er dann in den folgenden Runden sicher behaupten. Der Sieg ging an seinen Trainingspartner aus dem Stützpunkt Erlangen/Fürth Nick Jäger vom TSV Penzberg.              Bilder: Jörg Behrendt



Running Gags

Ergebnisliste:

Starker Auftakt in die Cross-Saion von Flo Bremm

Der Leichtathletik Club Mengerskirchen war Ausrichter der Hessischen und Deutschen Hochschulmeisterschaften im Crosslauf. Für Flo Bremm eine gute Gelegenheit in einem Rennen mit starker Konkurrenz in die Cross-Saison einzusteigen. 7 Runden mussten die Langstreckler auf dem matschigen und anspruchsvollen 1.000m Rundkurs absolvieren. Zu Beginn des Rennes lief Flo in der zweiten Verfolgergruppe hinter dem von Beginn an in Führung liegenden und späteren Sieger Markus Görger von der UNI Freiburg. Im Laufe der weiteren Runden konnte Flo dann sogar zu zwei Läufern aufschließen und hatte dann nur noch die beiden Führenden vor sich.
Eingangs der letzten Runde attackierte Flo dann noch seinen Trainingspartner Nick Jäger, der wiederum erhöhte darauf das Tempo und sicherte sich im Gesamteinlauf den zweiten Platz in 24:30min, vier Sekunden vor Florian.
Flo war mit dem Einstieg in die Cross-Saison sehr zufrieden. Sein nächstes Rennen wir dann am 28. November in Pforzheim sein, wenn es um die Tickets zur Cross-EM in Dublin geht.

Ergebnislite: LCM Cross

Ergebnisliste: DHM

 

 

Beim ersten Wettbewerb der Crosslaufsaison am 30.11.2021 in Flachslanden konnten die Kinder des TVL mit durchwegs guten Leistungen aufwarten. Auf dem anspruchsvollen 1,1 km langen Berg- und Talkurs am Beckengraben ging es gleich im ersten Lauf der U10-Jungs zur Sache. Das große Teilnehmerfeld zog sich gleich nach dem Start auf Grund des hohen Tempos weit auseinander. Jan Vetter musste sich schließlich nach 4:45 Minuten im Zielsprint um Haaresbreite mit dem dennoch hervorragenden zweiten Platz begnügen.
Im folgenden Lauf starteten dessen Bruder Ben Vetter sowie Max Rühl. Ben sicherte sich den vierten Platz bei den Elfjährigen, während Max in 4:43 den Lauf der Zehnjährigen für sich entscheiden konnte.

Auch die Mädels konnten mit Podestplatzierungen aufwarten. Während Nicola Rührschneck im Lauf der 11-Jährigen den dritten Platz erreichte, deklassierten Maya und Nina Johnson das Feld der U10. Mit großem Abstand machten die Zwillinge den Sieg unter sich aus. Im Zieleinlauf war Maya schließlich um 1 Sekunde schneller als ihre Schwester.

Abgerundet wurde das tolle Ergebnis schließlich durch Sebastian Schlereth, der bei den 14- jährigen Jugendlichen kampflos den ersten Platz über 2,2km erreichte.

Flo läuft Bestzeit und belegt Platz 6 in der U23

In der City von Uelzen ermittelten die Leichtathleten im 10 km Straßenlauf ihre Deutschen Meister.
Bei guten Bedingungen von 15° und nur wenig Wind  mussten die Läufer fünf Zwei-Kilometer Runden
absovlieren. Florian Bremm hatte sich sein Rennen sehr gut eingeteilt und belegte in 30:29 min im Gesamtranking den 28. Platz. In seiner Altersklasse U23 bedeutete dies für den 21-jährigen den sechsten Rang.

Ergebnisliste:

 

 

 

Simon läuft gute 32:51 min

Simon Bauer absolviert noch bis Mitte Februar 2022 ein Erasmus-Auslandssemester
in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana.
Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase hat der 25-jährige mittlerweile auch schon
Trainingspartner gefunden. Zweimal pro Woche kann Simon auf der Bahn mit slowenischen
Nachwuchstriathleten seine Runden drehen.
Im Rahmen des Volkswagen Ljubljana Marathons wurde unter anderem auch ein 10km Rennen angeboten.
Simon nutzte die Gelegenheit, um auf dem flachen Stadtkurs seine Form zu testen.
Im Gesamtranking belegte er in guten 32:51 min den 5. Platz.
Die Leistung ist umso erfreulicher, da Simon auf Grund von vielen kleinen Verletzungen im Sommer sich für eine längere Saisonpause entschieden hatte und er sich noch Mitten im Formaufbau befindet.


Ergebnisliste:

 

Abteilungsversammlung der Leichtathletikabteilung des TV 1862 Leutershausen

Hiermit ergeht die herzliche Einladung an alle Mitglieder zur Teilnahme an der Abteilungs-

versammlung der Leichtathletik am Mittwoch, den 27.10.2021 um 19:30 Uhr im Vereins-         

heim des TV Leutershausen.

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Bericht des Abteilungsleiters

3. Bericht des Kassiers

4. Bestellung eines Wahlausschusses

5. Entlastung der Abteilungsleitung

6. Neuwahlen

7. Termine 2022

8. Diskusanlage

9. Wünsche und Anträge

Besprechungsvorschläge zu Nr. 9 der Tagesordnung sind spätestens 5 Tage vor der

Versammlung schriftlich beim Abteilungsleiter einzureichen.

Die Versammlung findet unter den aktuellen Covid-19-Vorgaben statt.

Helge Dreßler

Abteilungsleiter Leichtathletik

Platz zwei für Kreis Ansbach

Schon traditionell findet zum Abschluss der Bahnsaison der Schülervergleichswettkampf der mittelfränkischen Kreise statt. Der Kreis Ansbach belegte in Eckental überraschend den zweiten Platz. Nur 0,5 Punkte vor dem Kreis Roth/Weißenburg. Der Sieg ging unangefochten an den Kreis Nürnberg/Fürth/Schwabach.
Mit Romy Stritzel (W12), Isabel Ammon (W15), Ferdinand Kohl und Leon Albrecht (M14) waren auch vier Athleten vom TVL am Start. Romy war über 75m, Weitsprung und der 4x75m Mix Staffel nominiert. Mit der Staffel belegte das Team den zweiten Rang. Isabel Ammon startete über 100m, im Weitsprung (4,25m) und im Kugelstoßen. Wobei die 15-jährige hier mit 8,52m noch mal eine persönliche Bestleistung erzielen konnte.
Dies gelang auch Ferdinand Kohl im Kugelstoßen mit 8,98m. Der 14-jährige war zu dem für 100m und die Staffel vorgesehen, konnte aber auf Grund einer Verletzung dann nur am Kugelstoß-Wettbewerb teilnehmen.
Leon Albrecht haderte beim Weitsprung etwas mit dem Anlauf wo er mit dann mit 4,45m etwas unter seinen Möglichkeiten blieb.

Ergebnisliste:


Fotos: Ulrike Grau

Team Bayern siegt überlegen vor der Lombardei und Tessin

Simon Körber und Florian Bremm kamen zu einem internationalen Einsatz beim traditionellen Arge Alp Cup.
Einem Wettbewerb der Alpenregionen.
Simon Körber belegte einen guten vierten Rang im Hochsprung Wettbewerb und egalisierte seine persönliche Bestleistung von 1,96m. An 1,99m scheiterte er nur knapp.
Florian Bremm belegte ebenfalls einen guten vierten Rang über 5.000m. Der 21-jährige war mit seiner Zeit von 15:03,92 min nach der Sommerpause sehr zufrieden.
Am zweiten Wettkampftag kam Flo noch überraschend zu einem Einsatz als Schlussläufer in der
abschließenden   4 x 400 m Staffel. Hier belegte die Staffel aus Bayern in 3:26,54 min den vierten Rang.
In der Gesamtwertung siegte Bayern mit 281,5 Punkten überlegen vor der Lombardei die 238 Punkte sammelten.

Ergebnisliste:

 

Team Mittelfranken auf Bronzerang

Schon traditionell findet nach den großen Sommerferien der Bezirkevergleich der sieben Bayerischen Bezirke statt. Die besten Athletinnen und Athleten der Altersklasse U15 gingen in diesem Jahr in Landshut auf Punktejagd.

Mit Ferdinand Kohl und Leon Albrecht waren auch zwei Jungs vom TVL nominiert worden.
Ferdinand war Schlussläufer der 4x100 m Staffel die den Auftakt der Veranstaltung bildete.
45 min später musste er erneut die 100m sprinten, diesmal in der Einzelwertung. In 13,29 sec. blieb
er doch etwas hinter seinen Erwartungen zurück. Konnte jedoch noch 5 Punkte für sein Team sammeln.
Leon der u.a. für den Hochsprung eingeladen wurde übersprang bis einschließlich 1,50m alle Höhen im ersten Versuch. 1,53m war an diesem Nachmittag leider etwas zu hoch. Im Gesamtranking belegte der 14-jährige den siebenten Rang. Mit dem 1-kg Diskus konnte Leon dann als Drittplatzierter 12 Punkte für sein Team einholen.
Sein weitester Versuch wurde mit 27,69m gemessen, er konnte sich somit um 5,00m gegenüber dem letzten Wettkampf verbessern.
Den Abschluss des Vergleichskampfes bildete zum ersten Mal eine Mix-Schwedenstaffel.
Die Streckenlänge beträgt für die Mädchen und die Jungs jeweils 1.000m.
Aufgeteilt auf die Mädchen 100-300-600 Meter und dann für die Jungs 600-300-100 Meter.
Leon musste kurzfristig einspringen und als vorletzter Läufer des Teams die 300m absolvieren.
Der 14-jährige konnte hier mit einem couragierten Lauf überzeugen. Team Mittelfranken wurde in der Schwedenstaffel nur knapp von den Oberbayern um zwei Zehntelsekunden geschlagen.
Wie bereits in den Jahren zuvor holte sich das Team Oberbayern den Gesamtsieg vor der Oberpfalz,
Bronze ging an das Team Mittelfranken.     Ergebnisliste:







Karlheinz holt den Titel über 200m

Nach 2019 fanden in diesem Jahr wieder Deutsche Senioren-Einzelmeisterschaften statt.
Austragungsort war das Parkstadion in Baunatal. Nachdem Karlheinz 2020 bei den Deutschen Hallenmeisterschaften den Titel über 200m in seiner Altersklasse M80 gewinnen konnte gelang ihm das nun auch auf der Laufbahn im Freien. Am dritten Wettkampftag standen die 200m auf dem Programm. In Jahresbestzeit von 34,61 sec. war Karlheinz vier Zehntel schneller als der Zweitplatzierte.
Am ersten Wettkampftag verfehlte der 81-jährige Bronze nur knapp. In 16,61 sec. belegte Karlheinz den vierten Rang. Auf Bronze fehlten lediglich nur sechs Hundertstelsekunden.

Ergebnisliste:

 

Zwei kampflose Meistertitel

Drei Athleten der TVL waren in das verregnete Unterfranken gereist, um die mageren Teilnehmerzahlen etwas aufzubessern. Ferdinand Kohl absolvierte in der M14 einen soliden 100m Lauf, den er nach geglücktem Start als 4. seines Vorlauf-Rennes in 13,07 sec finishte. Trotz rutschigen Stäben kam Isabel Ammon in der W15 gut mit den widrigen Bedingungen (Zeitplanverschiebung wegen Regens, glitschige Griffposition) zurecht und sprang mit 2,85m in die Nähe ihrer aktuellen Bestleistung. Simon Körber war ebenso wie Isabel alleiniger Starter seiner AK und "badete" sich immerhin auf gute 1,85m im Hochsprung der U23. Mehr war bei kühlen Temperaturen und einer durchweichten Matte kaum möglich. (Bericht: Helge Dressler)


Ergebnisliste: